Hintergrund

 

Ausbildung erfolgte in Dortmund jahrzehntelang insbesondere über die großen und mittleren Unternehmen im industriellen Produktions- und Zuliefererbereich. Diese Unternehmen sind jedoch infolge des regionalen Strukturwandels mehrheitlich verschwunden, was einen deutlichen Rückgang des Ausbildungsplatzangebotes zur Folge hat. Die vielen kleinen, im Nachgang der montanindustriellen Ära neu entstandenen Unternehmen – darunter viele aus Branchen ohne Ausbildungstradition, wie z.B. IT und Hightech – bilden dagegen kaum oder gar nicht aus, so dass das Ausbildungsangebot in Dortmund insgesamt deutlich schlechter ist als im übrigen Deutschland.

 

Ziel

 

Das Projekt AusbildungsLotsen der Grone Bildungszentren NRW GmbH - gemeinnützig - unterstützt kleine Unternehmen mit unter 50 Beschäftigten dabei, Ausbildungsangebote erstmalig oder nach längerer Zeit wieder bereitzustellen, zu bewerben und nachhaltig zu besetzen. Zugleich geht es darum, das Ausbildungsangebot in den Unternehmen qualitativ aufzuwerten und dessen Attraktivität zu steigern. So sollen kleine Unternehmen langfristig im Wettbewerb um qualifiziertes Personal bestehen. 

 

Förderung

 

AusbildungsLotsen ist ein JOBSTARTER plus-Projekt. Mit dem Programm JOBSTARTER plus fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen mit konkreten Dienstleistungen kleine und mittlere Unternehmen in allen Fragen der Berufsausbildung und tragen so zur Fachkräftesicherung bei. Durchgeführt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). 

 

 

Aktuelles zum Projekt AusbildungsLotsen finden Sie auf unserem Facebook-Profil.

Gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.